Öffentliche Kurse

Samariterverein Aargau West

Erste-Hilfe-Wissen gehört zur Allgemeinbildung

Laien können einem Verunfallten oder plötzlich Erkrankten wirksam helfen, wenn sie die lebensnotwendigen Massnahmen richtig und schnell einsetzen. In den Kursen der Samaritervereine wird viel praktisch geübt. So lassen sich die Grundtechniken der Nothilfe leicht einprägen.

Modernes Kursangebot


Die Kurse der Samaritervereine werden regelmässig inhaltlich erneuert. Sie entsprechen den neusten Erkenntnissen der Medizin. Die Kursleiter der Samaritervereine bilden sich regelmässig weiter.

Nothilfekurs

Möchten Sie nach einem Unfallereignis nicht tatenlos zusehen? Möchten Sie lernen, wie Sie sich richtig verhalten müssen, um Leben zu retten? Dann besuchen Sie den Nothilfekurs. Zur Erlangung des Führerausweises für Lenker von Motorfahrzeugen und Motorrädern ist der Kurs obligatorisch.

Ziele:

  • Eine Notfallsituation richtig einschätzen
  • Weitere Schäden für Betroffene und Helfende verhindern
  • Die lebensrettenden Sofortmassnahmen situationsgerecht einsetzen
 
Jeder Mensch kann in eine Notsituation geraten, in der auf die Hilfe anderer angewiesen ist. Es ist daher natürlich, aber auch notwendig, dass jeder Mensch imstande ist, einem andern in einer Notsituation angemessene Hilfe zu leisten - Nothilfe eben.

Inhalt:

Die Rettungskette

Sobald eine Notsituation erkannt ist, bildet die Nothilfe das erste Glied in der Rettungskette. Ziel der Nothilfe ist es, die Zeit zu nutzen, bis der Rettungsdienst eintrifft. Es geht darum, optimale Hilfe zu leisten. Die fünf Elemente der Rettungskette müssen in der richtigen Reihenfolge durchgeführt werden. Die ersten drei Elemente können durch Laien geleistet werden.
  1. Bergen, Alarmieren
  2. Lebensrettende Sofortmassnahmen
  3. Weitere Hilfe
  4. Transportfähigkeit erstellen und erhalten
  5. Notfallstation

Dauer:

5 x 2 Stunden (Intensiv- bzw. Blockkurse möglich)

Jetzt hier anmelden

Nothilfekurs Blended-Learning: Theorie am PC, Praxis im Kurs

Seit Anfang 2013 gibt's den Nothilfekurs in einer neuen Form. Die Teilnehmer können die Theorie mittels Blended-Learning am eigenen PC erarbeiten. Für das praktische Einüben der Erste-Hilfe-Technik besuchen sie danach einen siebenstündigen Präsenzkurs.

Möchten Sie demnächst einen eNothelfer absolvieren? Dann

  • suchen Sie sich unter Kursdaten den nächsten Termin für den Praxisteil aus
  • schreiben Sie sich online für den betreffenden Kurs ein
  • absolvieren Sie rechtzeitig vor dem Kursbeginn das Blended-Learning
BLS / AED Kurs
 

Es kann jeden treffen!

Sie, Ihre Angehörigen, Ihre Freunde, Ihre Arbeitskollegen...
Jede Minute zählt! Wird nach einem Herzstillstand nicht sofort Erste Hilfe geleistet, sinken die Überlebenschancen rapide (mit jeder Minute um 10%).

Da ein Arzt nicht immer in wenigen Minuten zur Stelle ist, können Laien mit Erfolg die Herz-Lungen-Wiederbelebung in die Wege leiten, bis der Patient in professionelle Hände kommt.

Werden auch Sie zum Lebensretter, wir zeigen Ihnen wie!

BLS = Basic Life Support oder Lebensrettende Basismassnahmen
AED = Automated external defibrillation oder Automatische externe Defibrillation


Ziele:

  • Wichtige Grundlagen der Anatomie erlernen
  • Symptome eines Herzstillstandes erkennen
  • Notwendige und sachgerechte Massnahmen einleiten

Inhalt:

  • Anatomie und Physiologie der Atmung und des Kreislaufes
  • Symptome des Herzstillstandes
  • Massnahmen bei Herzstillstand
  • Technik der Thoraxkompressionen
  • Anwendung des AED-Geräts


Zielgruppe:
Interessierte Laien, Samariter, Transporthelfer, Betriebssanitäter

Voraussetzung:
Keine

Dauer:
2 x 3 Stunden, Repetitionskurs 3 Stunden

Jetzt hier anmelden

Notfälle bei Kleinkindern

Kinder nehmen aktiv am Leben teil. Ihr natürlicher Bewegungsdrang bringt oft auch Stürze mit sich. Eine Wunde ist nicht das Einzige, was sich die Kleinen dabei zuziehen.
Im Kurs lernen Sie, wie Sie sich richtig verhalten, wie Sie schnell und richtig helfen, wenn ein Kleinkind verunfallt oder erkrankt.
Dieses Wissen gibt Sicherheit und Selbstvertrauen.

Inhalt

  • Beurteilung des Kindes
  • Richtig alarmieren
  • Inhalt einer Kinderapotheke
  • Unfallprävention
  • Wundbehandlung
  • Blutstillung
  • Zahnunfälle
  • Bauchschmerzen
  • Durchfall und Erbrechen
  • Thoraxkompressionen
  • Innere Verletzungen
  • Schock
  • Atemwegserkrankungen
  • Verlegung der Atemwege
  • Verbrennungen und Verbrühungen
  • Kopfverletzungen
  • usw.


Zielgruppe:
Eltern, Grosseltern, Babysitter, Tagesmütter, Spielgruppenleiterinnen, Kindergärtnerinnen und weitere Betreuer von Kindern.

Voraussetzung:
keine

Dauer:
1 x 4 Stunden

Jetzt hier anmelden

Samariterkurs

Kann ich meinen Erste-Hilfe-Kenntnissen vertrauen?
Unerwartet stehen Sie eines Tages neben einem Verletzten oder einer plötzlich erkrankten Person. Notfälle können überall und jederzeit geschehen. Sind Sie nicht froh, wenn Sie sofort richtig handeln können? Diese Sicherheit für den Ernstfall vermitteln Ihnen die Kursleiter.


Inhalt:

Hautverletzungen

  • Wundbehandlung, -infektion
  • Verbände Stürze im Alltag

Stürze im Alltag

  • Verstauchungen
  • Zerrungen, Prellungen
  • Knochenbrüche, Fixationen
  • Verletztentransport

Atem-Kreislauf-Störungen

  • Herzstillstand
  • Schock
  • Blutstillung
  • Asthma, Hyperventilation

Thermische Schäden

  • Elektrounfall
  • Hitzschlag- Hitzeerschöpfung
  • Erfrierung, Unterkühlung

Kopf- und Hirnverletzungen

  • Fremdkörper im Auge und Ohr
  • Schädel-/Hirnverletzungen
  • Halsschienengriff
  • Nasenbluten
  • Epilepsie

Spezielle Notfälle

  • Bauchschmerzen
  • Gynäkologische Notfälle
  • Zuckerkrankheit


Zielgruppe:
Alle, die ihr Erste-Hilfe-Wissen repetieren und vertiefen wollen, insbesondere Firmenangehörige, Lehrkräfte, Schulklassen, Chauffeure, etc.

Dauer:
2 x 7 Stunden

Jetzt hier anmelden

©Copyright 2017 by Samariterverein Aargau West